Informatik

Freizeitbeschäftigung und Beruf zugleich.

Open Source

Viele Menschen kennen freie Software wie das Betriebssystem GNU/Linux, den Web Browser Firefox oder das Büropaket Libre/OpenOffice. Sogar das von mobilen Endgeräten her bekannte Android basiert darauf. Oft spricht man auch von Free/Libre Open Source Software (FLOSS). Diese ist nicht nur kostenlos, sondern mitsamt Programm-Quelltext für jedermann frei verfügbar, veränderbar, kopierbar. Entwickelt wird sie meist durch Computer-Enthusiasten in deren Freizeit, zunehmend aber auch durch Firmen, die entsprechende Projekte stützen. Oftmals bieten FLOSS-Anwendungen nach nur wenigen Jahren Entwicklungszeit eine bessere Qualität, Stabilität und Sicherheit als vergleichbare kommerzielle. Als Freund freier Software versuche ich, deren Nutzung im Studium und privat zu forcieren.

Ich selbst nutze Debian GNU/Linux, ein gemeinschaftlich entwickeltes, freies Betriebssystem. Es ist eine der ältesten und am weitesten verbreiteten GNU/Linux-Distributionen. Viele andere, wie z. B. Ubuntu oder Knoppix, benutzen Debian als Grundlage. Auf Grund seiner Stabilität ist es weltweit auch in Rechenzentren sehr beliebt.

Erfahrung

Mehrere Jahre war ich als Software-Entwickler in verschiedenen Firmen und Projekten tätig. Immer nur vor dem Rechner sitzend, stellte ich fest, den Kontakt zu Menschen zu verlieren. Durch einen Wechsel meiner Beschäftigung habe ich nun die ideale Mischung. Ich lehre Software-Entwicklung an der Staatlichen Studienakademie Leipzig (Duale Hochschule).

Von 1997 bis 2012 hatte ich mit Kommilitonen ein kleines Gewerbe namens Tux Tax, zum Verkauf von Computerzubehör. Später lag der Fokus auf Softwareentwicklung.

Projekte

  • CYBOP:

    eine neue Programmiertheorie basierend auf einfachen Hierarchien, dazu die Sprache CYBOL (XML) und der Interpreter CYBOI (C) als FLOSS
  • Res Medicinae:

    der Versuch, freie Software für den Bereich der Medizin zu erstellen
  • APW Linux:

    Dokumentationen, um die kommerzielle Arztpraxis-Software APW im DOSemu-Emulator unter Linux zum Laufen zu bekommen; mittlerweile auch nativ als apraxos verfügbar
  • Aesculapius:

    Projektantrag zum EUROLATIS-Programm der EU (Proposal to the European/LatinAmerican ALIS e-health program)
  • Res Neuronum:

    ein veralteter, Delphi 2 (Object Pascal)-basierter Simulator für Neuronale Netzwerke (nur für Windows)